Über uns Angebot News ** ONLINE-SHOP ** Mineralienlexikon Kontaktformular Partner & Friends Sitemap

Wichtige Begriffe kurz erklärt

Infos zur Wasserdichtigkeit

Allgemeine Hinweise für Wasserdichtigkeit nach DIN 8310
Wasserdichtigkeit ist keine bleibende Eigenschaft; sie sollte jährlich und insbesondere vor besonderen Belastungen überprüft werden, da die
eingebauten Dichtelemente in ihrer Funktion und im täglichen Gebrauch
nachlassen.

Wasserdichte bis 30 m: Diese Uhren sind bis zu einem Druck von 3 bar/atm getestet und gegen einen oberflächlichen Kontakt mit Wasser geschützt.

Wasserdichte bis 50 m: Diese Uhren sind bis zum atmosphärischen Druck von 5 bar/atm getestet und zum Schwimmen geeignet.

Wasserdichte bis 100 m: Diese Uhren sind bis zum atmosphärischen Druck von 10 bar/atm getestet und damit für Wassersportarten geeignet (außer Tauchen)

Wasserdichte bis 200 m: Diese Uhren sind bis zum atmosphärischen Druck von 20 bar/atm getestet und damit für Wassersportarten und Tauchen ohne Ausrüstung geeignet.

Edelstahl

Edelstahl ist eine besondere Form des Stahls, der eine sehr gute Polierfähigkeit und Verformbarkeit aufweist, was ihn für die Produktion attraktiv macht. Darüber hinaus ist er besonders korrosionsbeständig und nicht zuletzt deshalb das meistverwendeste Material im Uhrenbau.

Titan

Titan ist besonders korrosionsbeständig. Es besitzt eine sehr hohe Festigkeit bei einer relativ geringen Dichte. Aufgrund dieser Eigenschaften und des im Vergleich mit Gold relativ geringen Preises, wird Titan gerne für Schmuck, aber auch in der Zahnmedizin eingesetzt. Es gibt keinerlei immunbiologische Abwehrreaktionen.
Titan ist ein edles, gut verträgliches, sehr festes, aber dennoch sehr leichtes Material.

Bicolor

Zweifarbige Gestaltung von Uhrengehäusen und/oder Armbändern.

Ion Plating

Die Ion Plating- Methode löst die traditionelle Methode der Elektro- Metallisierung ab. Unter "Platieren" versteht man in der Metallbearbeitung das Aufbringen einer höherwertigen Metallschicht auf ein anderes Metall. Beim Ionenplatieren geschieht dies nicht durch Angießen oder Aufschweißen, sondern über eine plasmageschützte Methode. In einem Vakuum werden chemische Stoffe wie Titan, Stickstoff, Gold oder Stahl gemixt und in mehreren Schichten auf Uhrenarmbänder und Gehäuse aufgetragen. So lässt sich beispielsweise eine verschleißfestere Oberflächenbeschichtung erzielen, zudem wird die Uhr dadurch noch besser gegen Korrosion und Kratzer geschützt.

Mineralglas

Die Bezeichnung Mineralglas wird vor allem verwendet, um das verwendete Uhrenglas gegen die sehr viel weicheren Kunststoffgläser und die sehr viel härteren (aber auch teureren) Saphirgläser abzugrenzen.

Saphirglas

Saphirglas wird synthetisch hergestellt und ist das härteste aller bisher produzierbaren Gläserarten. Es kann nur noch von extrem harten Materialien wie Diamanten zerkratzt werden.

Chronograph

Ein Chronograph (auch Chronograf) ist wörtlich ein Zeitschreiber. Der Begriff wird allerdings für Uhren mit Stoppfunktion genutzt, seltener auch für die Stoppuhr.